Am kommenden Wochenende werden 200 Zuschauer zu Heimspielen auf dem Trainingsgelände zugelassen. Foto: TSV 1860

Bei den kommenden Heimspielen der U15 (Samstag, 12:30 Uhr) und der U21 (Sonntag, 14 Uhr) ist eine maximale Zuschauerzahl von 200 Personen unter strikter Einhaltung des NLZ-Hygienekonzeptes erlaubt.

Florian Neuhaus: vom Junglöwen zum Nationalspieler. Foto: A. Wild

Florian Neuhaus, ab der U11 durchgehend bei den Junglöwen ausgebildet, wurde nun von Joachim Löw für die beiden Nations-League-Spiele der deutschen Nationalmannschaft gegen Spanien und die Schweiz nominiert.

Das Nachwuchsleistungszentrum des TSV 1860. Foto: A. Wild

Die Löwen bekommen aus dem Nachwuchsfördertopf 3. Liga des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) 303.000 Euro für die Saison 2019/20 ausbezahlt. Damit liegt der TSV 1860 im Hinblick auf die Höhe der Ausschüttung auf dem zweiten Platz, knapp hinter dem MSV Duisburg.

Übergabe des Spendenschecks an das NLZ. Von links: Roland Hefter, Verena Dietl, Benedikt Lankes, Roy Matthes. Foto: TSV 1860

Beim Finalabend des vom Löwenstüberl organisierten Kultursommers übergaben der Musiker und Stadtrat Roland Hefter, Wirt Benedikt Lankes und die 3. Bürgermeisterin Verena Dietl am vergangenen Freitag einen Spendenscheck über 3.000 Euro an „die Bayerische Junglöwen“.

Das Trainingsgelände des TSV 180 München. Foto: A. Wild

Nachdem eine Testung der U19-Junglöwen positive Ergebnisse des Covid-19-Erregers hervorbrachte, profitieren die Löwen nun von den umfassenden Regeln und Konzepten zum Umgang mit dem Corona-Virus. Das Konzept sieht unter anderem auch eine strikte Trennung aller Teams vor. Da sich momentan zudem nur die U19 im Trainingsbetrieb befindet, gilt für alle weiteren Teams in dieser Hinsicht Entwarnung.

Auch eine Kanufahrt gehörte zu den Teambuilding-Maßnahmen der U17 im Trainingslager. Foto: TSV 1860

Als erstes Junglöwen-Team durften Ende Juli die frischgebackenen Bundesligaaufsteiger der U17 ein einwöchiges Trainingslager in Viechtach absolvieren. Und auch in diesem Jahr können „Die Bayerische Junglöwen“ wieder auf die sensationelle Unterstützung des Unternehmer für Sechzig e.V. bauen, die das Trainingslager finanziell tatkräftig unterstützten.

Aufstieg in die U17-Byernliga: U16-Junglöwen. Foto: TSV 1860

Nach dem Aufstieg der U17 in die B-Junioren Bundesliga ist nun auch der Aufstieg der U16-Junglöwen in die U17-Bayernliga besiegelt. So befinden sich in der Saison 2020/21 wieder alle Junglöwen-Teams, mit Ausnahme der U19, in den höchstmöglichen Spielklassen.

Junglöwen im Trainingslager. Foto: TSV 1860

Die U13- bis U17-Junglöwen werden im kommenden Sommer ihre Trainingslager in Viechtach abhalten. Nachdem die Junglöwen über etliche Jahre nach Obertraun fuhren, folgt nun der Wechsel in den Bayerischen Wald. Ein Ort, der schon eine fast traditionelle Verbindung zum TSV 1860 München aufweisen kann. Denn die Profis reisen schon seit Jahren zum Trainingslager nach Bodenmais.

Aufstieg! Die U17-Junioren kehren in die B-Junioren Bundesliga zurück. Foto: TSV 1860

Nachdem der BFV den Abbruch der laufenden Junioren-Saisons 2019/20 bekannt gegeben hat, ist nun auch der Aufstieg der U17-Junglöwen in die B-Junioren Bundesliga besiegelt.

Junioren des TSV 1860 München. Foto: A. Wild

Der Bayerische Fußball-Verband hat seinen Vereinen die Entscheidung über die Aussetzung der Saison in den Amateur- und Nachwuchsligen bis 31. August 2020 und deren Fortsetzung – soweit es die politischen Vorgaben zulassen – ab 1. September 2020 zur Abstimmung gestellt.

Tolle Erlebnisse und Erfahrungen für die U15-Junglöwen in England. Foto: TSV 1860

Tottenham, Liverpool, Manchester United und Arsenal, so hießen die hochkarätigen Gegner für die U15-Löwen in den Faschingsferien. Nachdem die U14 die schulfreie Zeit für eine Berlinreise nutzte, konnte die U15 einen spektakulären Trip nach England erleben. Und auch hier hatten wieder die Unternehmer für Sechzig einen riesigen Anteil daran, dass die Junglöwen diese Erfahrung machen durften.

U14-Junglöwen in Berlin. Foto: TSV 1860

Die U14-Junioren nutzen die Faschingsferien, um eine gemeinsame Reise in die Hauptstadt anzutreten. Wieder einmal gebührt ein riesiger Dank den Unternehmern für Sechzig, die neben zahlreichen weiteren Projekten in dieser Saison auch diese Reise ermöglichten.