Vortrag der Robert-Enke-Stiftung bei den Junglöwen. Foto: TSV 1860Vortrag der Robert-Enke-Stiftung bei den Junglöwen. Foto: TSV 1860

Am vergangenen Montag besuchten die Referenten Ronald Reng und Martin Amedick von der Robert-Enke-Stiftung das Nachwuchsleistungszentrum des TSV 1860 München. Dabei stellten sie den Junglöwen das Thema „Psychische Gesundheit im Nachwuchsleistungssport“, detailliert vor.

Rolang Reng, Autor der Biographie „Robert Enke – Ein allzu kurzes Leben“, moderierte den interessanten Vortrag gemeinsam mit dem ehemaligen Bundesligaprofi Martin Amedick, der etliche eigene Erfahrungen im Bereich psychische Gesundheit sammeln und somit den Nachwuchsspielern sehr nahe übermitteln konnte.

Alle Löwenspieler von der U16 bis zur U21 nahmen an dem Vortrag in der VIP-Almhütte am Trainingsgelände teil und erhielten einen aufschlussreichen Einblick in das noch immer mit Tabus belegte Thema. Ziel war es, bei Spielern und Betreuern anhand von Praxisbeispielen Berührungsängste abzubauen, für das Thema zu sensibilisieren, aufzuklären und zu differenzieren sowie Hilfsangebote aufzuzeigen.

Die Junglöwen bedanken sich bei den beiden Referenten und der Robert-Enke-Stiftung für die sehr aufschluss- und hilfreiche Veranstaltung.

1860-Freunde-Club

„1860 Freunde müsst ihr sein“ – Jetzt die Fußballabteilung unterstützen!

Mitgliedsantrag für den 1860-Freunde-Club
PDF-Datei, bitte ausfüllen, unterschreiben und einsenden an:TSV München von 1860 e.V., Sekretariat NLZ, Grünwalder Straße 114, 81547 München oder per Fax an: 089/64 27 85 319 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!