Josef Gutsmiedl und Simon Kaltenbach (von links). Foto: TSV 1860Josef Gutsmiedl und Simon Kaltenbach (von links). Foto: TSV 1860

Die beiden Junglöwentrainer Simon Kaltenbach (U12) und Josef Gutsmiedl (U11) konnten im Rahmen einer Hospitation das Nachwuchsleistungszentrum von Borussia Dortmund näher betrachten.

Eine ganze Woche lang nahmen sie das Gelände, das NLZ-Gebäude und vor allem sämtliche Trainingseinheiten und Spiele der Jugendmannschaften des Bundesligisten unter die Lupe. Sowohl die Strategie und Idee der Nachwuchsarbeit wie auch das Arbeiten mit den Spielern selbst durften sie dabei kennenlernen.

„Ein Highlight für uns war zudem, dass wir neben den riesigen Erfahrungswerten im Trainingsbereich auch unsere eigenen fußballerischen Fertigkeiten im Footbonaut testen durften“, freute sich Beppo Gutsmiedl. Der Footbonaut ist ein quadratischer Käfig, in dem acht programmierte Ballmaschinen sowie 72 Zielfelder einen Fußballer intensiv fordern.

„Es war toll, unseren Horizont wieder erweitern zu dürfen und zu sehen, wie in einem anderen NLZ gearbeitet wird. Dies bringt neue Ideen, die man in die eigene Ausbildungsarbeit einbringen kann“, resümierten beide Trainer, die im Winter schon gemeinsam beim österreichischen Erstligisten Rapid Wien hospitiert hatten.

1860-Freunde-Club

„1860 Freunde müsst ihr sein“ – Jetzt die Fußballabteilung unterstützen!

Mitgliedsantrag für den 1860-Freunde-Club
PDF-Datei, bitte ausfüllen, unterschreiben und einsenden an:TSV München von 1860 e.V., Sekretariat NLZ, Grünwalder Straße 114, 81547 München oder per Fax an: 089/64 27 85 319 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!