Tolle Erlebnisse und Erfahrungen für die U15-Junglöwen in England. Foto: TSV 1860

Tottenham, Liverpool, Manchester United und Arsenal, so hießen die hochkarätigen Gegner für die U15-Löwen in den Faschingsferien. Nachdem die U14 die schulfreie Zeit für eine Berlinreise nutzte, konnte die U15 einen spektakulären Trip nach England erleben. Und auch hier hatten wieder die Unternehmer für Sechzig einen riesigen Anteil daran, dass die Junglöwen diese Erfahrung machen durften.

Am ersten Ferientag machten sich rund 30 Junglöwen bestehend aus dem U15-Kader, dem Funktionsteam und weiteren Begleitpersonen gemeinsam auf nach London. Nach der Ankunft stand sofort die erste Besichtigung auf dem Programm, das Wembley-Stadium. Die Löwen staunten nicht schlecht, als sie nach einer Führung mit Kabinenbesichtigung auch ein Bild des TSV 1860 München entdeckten, das die beiden Spielführer bei der Wimpelübergabe im Spiel der Löwen gegen Westham United im Jahr 1965 zeigte.

Am Abend stand dann das erste Spiel an. Auf dem äußerst gepflegten und riesigen Gelände der Tottenham Hotspurs, das zwölf Rasenplätze, mehrere Kunstrasenplätze sowie eine Indoor-Kunstrasenhalle beinhaltet, mussten sich die Giesinger mit 2:1 geschlagen geben. Besonders nach der zweiten Hälfte, in der sie begannen, den athletisch und technisch sehr starken Gegner zu dominieren und sich zahlreiche Chancen erspielten konnten, wäre ein Unentschieden sehr verdient gewesen.

Der zweite Tag begann mit einer Busfahrt nach Liverpool. Nach circa fünf Stunden und einer kleiner Mittagspause im Hostel wartete der amtierende Champions League-Sieger auf die Löwen. Auf einem noch größeren Gelände mit beeindruckender Infrastruktur, zeichnete sich ein ähnliches Bild zur ersten Partie ab. Nach einem 1:0-Rückstand in der ersten Halbzeit kamen die jungen Löwen nach der Pause zu mehr Spielanteilen, mussten aber zum Ende noch einen Konter zum 2:0-Endstand hinnehmen. Hierbei war vor allem die Ähnlichkeit zur Spielweise der Profis sowie wiederum die Athletik der Spieler sehr auffällig, wobei englische Teams aus Saisonjahrgängen bestehen, in diesem Fall 2004er und 2005er Jahrgänge (Juli – Juni), was einer Mischung zu unserer U15/U16 gleichkäme.

Am nächsten Morgen ging es mit dem Bus nach Manchester. Eine Stadiontour durch das Old Trafford mit Besuch der Kabinen, der Spielerbänke und des Museum weckte bei allen Beteiligten große Vorfreude das dritte Spiel. Das Trainingsgelände liegt extrem versteckt und abgeriegelt außerhalb der Stadt. Der komplette Komplex wird geziert von Zitaten der großen ManU-Stars wie Beckham, Giggs, Ronaldo und Pogba. Dort konnten die Junglöwen das beste Spiel abliefern. Immer wieder kamen die Giesinger gefährlich in den gegnerischen Strafraum, die Torausbeute lief jedoch nicht so effektiv. Doch trotz eines 2:0-Rückstandes schafften die Junglöwen stets den Anschluss zu wahren. Am Ende mussten sie sich mit 3:2 geschlagen geben. Die spielerische Dominanz der Löwen war jedoch sehr beeindruckend.

Vierter Tag, viertes Spiel. Zurück in London schlossen die Junglöwen ihre Testspiele mit dem Match gegen den Arsenal FC ab. Dessen Gelände war das Einzige, das sich identisch zum Löwen-Gelände mitten in der Stadt befindet und deshalb auch von der Anzahl der Plätze und Gebäude begrenzt ist. Das letzte Spiel verlief wie erwartet äußerst schwer für die jungen Löwen. Nach zahlreichen Busfahrten, Besuchen, drei Spielen und sehr wenig Zeit zur Regeneration ging das Spiel gegen einen sehr starken Gegner schließlich mit 7:2 verloren. Die Müdigkeit war nun in jedem Zweikampf zu merken, was die Jungs aber nicht abhielt, bis zur letzten Minute alles zu geben.

Bevor es am Freitag spät in der Nacht wieder zurück in die Heimat ging, wurde der letzte Tag ohne sportlichen Vergleich genutzt, um Londoner Sehenswürdigkeiten wie die Towerbridge zu besichtigen. Eine Shoppingtour in der Oxford Street durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Dies alles war – neben privaten Spendenaktionen, die die U15-Jungs selbst organisierten und dem internen Zuschuss des Vereins – vor allem aufgrund der löwenstarken Unterstützung durch die Unternehmer für Sechzig möglich.

Stimmen zur Reise

„In erster Linie freut es mich, dass die Jungs in jedem Spiel absolut konkurrenzfähig waren. Zudem hat uns diese Reise auch in Bezug auf Teamfähigkeit mehrere Schritte nach vorne gebracht. Täglich zu reisen, nie in seinem eigenen Bett zu schlafen, kaum Zeit für sich alleine zu haben – das alles fordert einem extrem viel ab. Deshalb sind die Leistungen auf dem Feld gar nicht hoch genug zu bewerten. Ich ziehe hier wirklich den Hut vor meinen Burschen und hoffe, dass sie als Persönlichkeiten lange davon zehren werden. Am Ende bilden wir hier nicht nur Fußballer aus, sondern vor allem Menschen, die das Leben meistern sollen. Und diese Reise haben sie mit Bravour gemeistert. Ich bin mächtig stolz auf sie und freue mich jetzt unglaublich auf die nächsten Wochen“, schwärmte Felix Hirschnagl, Cheftrainer der U15-Löwen von den erlebten Tagen.

Auch Dominik Strauch, der Koordinator des Aufbaubereiches war begeistert von der Reise: „Unsere Reise nach England war aus vielerlei Hinsicht ein voller Erfolg. Solche Erlebnisse schweißen enorm zusammen, sind sehr lehrreich und werden sicher für einige Prozentpunkte in der Weiterentwicklung unserer Talente wie auch unseres Teams sorgen. Gleichzeitig zeigten die Spiele aber auch, dass wir uns in der Ausbildung keineswegs hinter so klangvollen Namen verstecken brauchen. Die sportlichen Wettkämpfe waren auf absoluter Augenhöhe, weshalb wir sehr zufrieden sind mit der Entwicklung unserer Jungs.“

„Rückblickend war dies eine herausragende Woche, von deren Erfahrungen alle Mitreisenden noch lange profitieren werden. Ich darf mich bei allen ganz recht herzlich bedanken, die diese Reise, egal ob finanziell oder organisatorisch unterstützt haben, allem voran natürlich bei den Unternehmern für Sechzig“, freut sich Roy Matthes, organisatorischer Leiter des NLZs über das unvergessliche Erlebnis.

Website der Unternehmer für Sechzig

Teamseite der U15-Junioren

1860-Freunde-Club

„1860 Freunde müsst ihr sein“ – Jetzt die Fußballabteilung unterstützen!

Mitgliedsantrag für den 1860-Freunde-Club
PDF-Datei, bitte ausfüllen, unterschreiben und einsenden an:TSV München von 1860 e.V., Sekretariat NLZ, Grünwalder Straße 114, 81547 München oder per Fax an: 089/64 27 85 319 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!