Mit einem deutlichen 3:0-Heimsieg gegen den SC Freiburg gelang der Löwen-U17 in der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest ein wichtiger Befreiungsschlag und der Sprung auf Tabellenplatz 5. Die Mannschaft von Ivica Erceg hat sich damit wieder ein kleines Polster auf die "gefährliche Zone" geschaffen.

10_u17_h_fbg_torjubel_rechDas Spiel gegen den Tabellennachbarn aus dem Breisgau begann ausgeglichen, bei den Zuspielen in die Spitze fehlte die letzte Präzision. Gerade im Spielaufbau störten häufige Ballverluste, keine Mannschaft konnte ein Übergewicht für sich gewinnen. Umso überraschender fiel die Führung für den TSV 1860: Nach einer Freistoßflanke von Sebastian Maier standen drei Spieler einköpfbereit, Christoph Rech köpfte den Ball zur Führung ins Tor (21. Minute). Kurz darauf verfehlte Tobias Killer das Freiburger Tor mit einem Weitschuß nur knapp (30. Minute), in der 32. Minute Glück für die Löwen, dass ein Freiburger Angreifer nach einem schönen Spielzug über die linke Seite in gute Schußposition kam, den Ball jedoch verzogen hatte (32. Minute). Kurz vor der Halbzeit gelang der Mannschaft von Trainer Ivica Erceg das psychologisch wichtige 2:0: Nach einem Zuspiel von Killer, der mit einem Diagonalpass die gesamte Freiburger Abwehr verwirrte, kam Nico Karger an den Ball, der einen Gegenspieler stehenließ und mit rechts zum 2:0 einschießen konnte (38. Minute).

In der zweiten Halbzeit hatten die Löwen das Spiel zunächst im Griff. Korbinian Vollmann kam in der 51. Minute zum Schuss, verzog jedoch nachlässig – hier wäre mehr drin gewesen. 1860 zog sich in der Folge weit in die eigene Hälfte zurück, doch Freiburg gelang es nicht, aus den wenigen Offensivaktionen Kapital zu schlagen. Nach einer guten Stunde ein Entlastungsangriff der Löwen, doch der Freiburger Keeper hielt den Schuss von Killer (62. Minute). Kurz vor Spielende schließlich die Entscheidung: Simon Motz überraschte den Gästekeeper mit einem 22-Meter-Schuß ins rechte untere Eck – das 3:0 (75. Minute).

Am Ende siegten die Löwen völlig verdient gegen einen starken, aber in der Offensive zu ungefährlichen Gegner, mit 3:0. "Offensiv konnten wir heute nicht die gewohnten Akzente setzen, auch das Ergebnis trügt da etwas. Aber da wir in der Defensive wenig zugelassen haben, war das Gesamtergebnis sehr gut.", zeigte sich Jugendleiter Roy Matthes zufrieden. "Es ist sehr wichtig, dass wir jetzt mit einem Sieg in die zweiwöchige Pause gehen können." Am Samstag, 20. März, müssen die Löwen zum Karlsruher SC (11 Uhr), ehe es am Sonntag, 28. März, um 13 Uhr zum Derby gegen den 1. FC Nürnberg kommt (Trainingsgelände an der Grünwalder Straße).

1860 München - SC Freiburg   3:0 (2:0)

Aufstellung:
1860 München

Wolf
Hack (80. Doppler), Gürtner, Rech, Mühlbauer
S. Maier, Vollmann (66. Motz), Killer (71. Osterhof), Schwindl
Weihrauch, Karger (78. Reitmeier)

SC Freiburg

Bergdorf
Kiefl, Ghita, Dreher (41. Dold), M. Schulz (41. Menig)
Kerk, Ginter, N. Gutjahr, Tasli (72. Knab)
Falahen, Knopp (67. Ludy)

Statistik:
Zuschauer: 120
Tore: 1:0 Rech (20.), 2:0 Karger (37.), 3:0 Motz (75.)
Schiedsrichter: Endriß (Göppingen)
Verwarnungen Gelb: Menig

sw

1860-Freunde-Club

„1860 Freunde müsst ihr sein“ – Jetzt die Fußballabteilung unterstützen!

Mitgliedsantrag für den 1860-Freunde-Club
PDF-Datei, bitte ausfüllen, unterschreiben und einsenden an:TSV München von 1860 e.V., NLZ-Geschäftsstelle, Grünwalder Straße 114, 81547 München oder per Fax an: 089/64 27 85 148 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!