26.06.2002 - Die C1-Jugend des TSV 1860 setzte sich in der Saison 1978/79 in der Bezirksliga Oberbayern gegen Mannschaften aus Mainburg, Ingolstadt, Wolnzach, Aubing sowie dem Lokalrivalen FC Bayern durch und gewann durch ein überaus verdientes 3:0 am letzten Spieltag nach Treffern von Aydemir Birol, Markus Ehrreißer und Michael Kleehaupt gegen den TSV Forstenried die "oberbayerische Meisterschaft".

Um sich für die "Bayerische Meisterschaft" zu qualifizieren, mussten die Löwen am 26. Mai 1979 gegen den Vertreter aus Niederbayern, die SpVgg Landshut, antreten.

Weit souveräner als das knappe 1:0-Endergebnis besagt, nahmen die Sechz'ger die erste Hürde im weiterführenden Wettbewerb um die "Bayerische Meisterschaft". Da die Junglöwen vor 200 Zuschauern in Mainburg eine Vielzahl von besten Chancen ausließen, sorgte letztlich ein Treffer von Vorstopper Klaus Lanzl für die Entscheidung.

Vom 22.-24. Juni wurde in Öttingen die "Bayerische C-Jugend Meisterschaft" ausgetragen. Der TSV 1860 musste im ersten Spiel gegen die SpVgg Bayreuth antreten. In einem hochklassigen Spiel setzten sich die Löwen souverän mit 5:1 durch und zogen damit ins Finale ein. Als Endspielgegner wartete am Sonntag der TSV Katzwang der sich gegen den FC Augsburg durchsetzte. Bis zur 1:0 Führung der Löwen durch Michael Hecht war das Spiel mit Chancen auf beiden Seiten ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit machte sich dann die spielerische und taktische Überlegenheit der Löwen bezahlt. Nach dem verdienten 2:0 durch Markus Ehrreißer 10 Minuten vor Spielende war die Entscheindung gefallen. Nach dem Schlusspfiff rissen alle Spieler die Hände hoch - der Jubel zum Gewinn der "Bayerischen Meisterschaft" war grenzenlos.

Als Vertreter Bayerns reisten die Löwen am 14. Juli nach Frankfurt, um dort um die süddeutsche Meisterschaft zu spielen. Als erster Gegner wartete die Eintracht aus Frankfurt auf die Junglöwen. In einem packenden Spiel gewannen die Löwen durch ein frühes Tor von Günther Schucht mit 1:0. Im Endspiel am Sonntag trafen die Jungs von Trainer Dieter Kurz dann auf den TSV Gengenbach, der überraschend den VFB Stuttgart ausgeschaltet hatte. Die Löwen diktierten das Geschehen von Anfang an und erspielten sich eine Torchance nach der anderen, doch die mit 9 Mann verteidigenden Gengenbacher warteten gezielt auf ihre Konterchancen. In der 19. Minute war es dann erstmals soweit. Die weit aufgerückte Löwenabwehr um Libero Armin Kittel wurde von den schnellen Stürmen überlaufen und erzielte, unhaltbar für den herauseilenden Torwart Rainer Berg, das 1:0. Auf gleiche Weise fiel das 2:0 unmittelbar vor der Halbzeit. Nach dem Wechsel erhöhten die Löwen nochmals den Druck und kamen in der 40. Minute durch Mittelfeldspieler Stefan Müller zum verdienten Anschlusstreffer. Danach spielten die Sechz'ger alles oder nichts und warfen alles nach vorne und drückten auf den Ausgleich. 7 Minuten vor Schluss war es dann wieder ein schnell vorgetragener Angriff der Gengenbacher der zum 3:1-Endstand führte. Die Löwen hatten sich aber sehr gut verkauft und wurden bei dieser erstmals ausgetragenen süddeutschen C-Junioren-Meisterschaft "Vizemeister".

Kader: Trainer Dieter Kurz, Thomas Mergler, Armin Kittl, Stefan Müller, Klaus Lanzl, Michael Hecht, Franz-Xaver Wack, Atilla Medinelli, Emanuel Makromallis, Betreuer Lanzl.
Aydimir Birol, Jürgen Schucht, Markus Ehrreiser, Günther Schucht, Rainer Berg, Michael Kleehaupt, Stefan Werth, Michael Frühbeis, Thomas Brönauer.

Stefan Werth/wh

1860-Freunde-Club

„1860 Freunde müsst ihr sein“ – Jetzt die Fußballabteilung unterstützen!

Mitgliedsantrag für den 1860-Freunde-Club
PDF-Datei, bitte ausfüllen, unterschreiben und einsenden an:TSV München von 1860 e.V., Sekretariat NLZ, Grünwalder Straße 114, 81547 München oder per Fax an: 089/64 27 85 319 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!